Das Spiel von Schädlingen und Nützlingen

Wie Sie ja nun alle wissen, ist die "Rote Rübe" eine Bio-Gärtnerei. Das bedeutet es geht uns mächtig gegen den Strich chemischen Pflanzenschutz einzusetzen und deswegen tun wir es auch nicht. 

Nichtsdestotrotz gibt es auch im Öko-Landbau Schädlinge, die man nicht haben möchte und die es schnellstmöglich und bestenfalls effektiv loszuwerden gilt. Wie genau das geht und welche Möglichkeiten die Gärtner haben, das wollen wir Ihnen heute einmal vorstellen. 
Anlass war eine kleine Tour durch die Gewächshäuser, in denen die Gurken schon phantastisch ausschauen und nächste Woche (KW 28) in Ihren Kisten zu finden sein sollen - frischer geht's nicht! 
Damit es den Gurken möglichst lange möglichst gut geht, müssen sie vor der sogenannten Spinnmilbe geschützt werden. Bei Gurken, oder anderen Gemüsearten wie den Tomaten, kann es durchaus passieren, dass die weibliche Spinnmilbe aus ihrem Überwinterungsquartier hervorkommt. Sobald die Gurken oder Tomaten mitte Mai gepflanzt werden, sind auch schon die Milben da. Nun ist es aber nicht so, dass die Gärtner gleich mit der Spritze um die Ecke kommen, sondern wir schlagen die kleinen Tierchen mit ihren eigenen Waffen. Wir setzen Nützlinge aus. Und zwar nicht nur irgendwelche, sondern die Raubmilbe. Klingt schon gefährlich und ist uns eine enorme Hilfe, denn sie frisst die kleinen Spinnmilben. Die Nützlinge werden in kleinen Tütchen oder Säckchen etwas versteckt in die Pflanze gehängt. Und damit sich die Raubmilbe so richtig wohlfühlt, steht in unmittelbarer Nähe eine Kiste mit Roggenpflanzen. 
Die Arbeit mit Nützlingen zur Schädlingsbekämpfung ist im biologischen Gartenbau weit verbreitet. Unter anderem, weil es ein Weg ist, bei dem die Pflanze, mit Schaderregern und Nützlingen als ein Teil von etwas größerem betrachtet werden kann, in dessen System wir möglichst schonend eingreifen sollten. Dabei helfen uns zum Beispiel auch Marienkäfer oder unsere Schafe, um die Schneckenpopulation in Schach zu halten. 

Und siehe da, auch auf natürlichem Wege ist es möglich mit unliebsamen Begleitern klarzukommen und Ihnen leckere, frische Gurken aus eigener Ernte anzubieten. 

Milbenbekämpfung mit Nützlingen in den Gurken
Roggenpflanzen für die Nützlinge