Team Lotta bei Landliesel

Lotta Karotta besucht Landliesel

In Klein Schneen

Landliesel Eier und Hähnchen von Zweinutzungshühnern  

Seit September haben wir die Eier von Landliesel im Angebot. Nachdem anfangs die Junghennen noch sehr kleine Eier legten, ist die Größe nun „wie gewohnt“. Auch mit der Menge ist Nina zufrieden. Das Projekt unterstützen wir von Lotta gerne und bieten deshalb auch die Hähne an, die im Konzept der Zweinutzungshühner ebenso Teil des Wirtschaftskreislaufs sind. 
Die erste Schlachtaktion mit den Hähnen steht nun an. 

Sie können über uns gerne die Hähne noch bis Sonntag, 17.10. bestellen. 

Ausflug zum Biolandbetrieb Landliesel

In herbstlicher Stimmung hat sich eine kleine Gruppe von Lotta-Mitarbeiterinnen und drei ihrer Kinder auf den Weg in das rund 20 km entfernte Klein Schneen zum Bio-Betrieb Landliesel gemacht. Nina und Adrian Witt empfingen uns mit einem warmen Punsch, während sie uns von sich erzählten. Wir hatten viele Fragen:

  • Wie viele Hühnermobile? 
    Im Moment 2: eins für die Legehennen und eins für die Hähne. Sie haben viel Freilauf. Erst einmal werden die beiden beobachten, wie sich die Nachfrage entwickelt. Der Gedanke an noch mehr Hühner und Hennen kommt jedoch schon auf.
     
  • Warum Zweinutzunghühner? 
    Die Haltung sei „logischer“, da beide Geschlechter aufgezogen werden. Die Rassen sind so gezüchtet, dass sie für Eier und Fleisch nutzbar sind.
     
  • Woher die Rassen? 
    Züchter der Ökologischen Tierzucht haben sich auch auf Zweinutzungshühner spezialisiert. Landliesel hat sich im Moment für die Rasse „Coffee“ entschieden, die mit dem Hahn „New Hamshire“ und der Henne „Bresse-Gauloise“ gekreuzt wird.
     
  • Wie sind die ersten Monate angelaufen? 
    Die ersten Monate sind gut angelaufen. Die Eier liegen nie länger als ein paar Tage in der hofeigenen Packstation und werden direkt ab Hof, über ihr Eierabo, Lotta Karotta und ein lokales Restaurant vermarktet. 
    Nun wird es spannend mit den ersten Hähnen, die geschlachtet werden.
Hühnerwiese
Eier sammeln

Auf der Hühnerwiese

Nach den Fragen ging es auf die Hühnerwiese. Wir schauten uns das gebraucht gekaufte Hühnermobil an, in dem die Hennen ihre Eier legen. Das war besonders für die Kinder, toll: fleißig sammelten sie die Eier aus den mit Dinkelspelz eingestreuten Eiablagen. Tolle Beute: einen Eimer und einen Korb voll Eier kamen zusammen!

Am Ende hörten wir auch von den Ideen und Visionen für die Zukunft. Zum Beispiel würde Landliesel gerne schon die Küken zur Aufzucht nehmen, auch ein weiteres Hühnermobil wäre interessant. Mehr Standbeine in der Landwirtschaft sollen dazu kommen, in denen die Hühner in die „Fruchtfolge“ mit eingehen, in dem sie Acker beweiden, derweil düngen und  scharren und so das Feld mit Nährstoffen für die nächste Frucht vorbereiten.

Danke für die Führung und wir wünschen ganz viel Erfolg!

 

Ei in Hand
Selbstgesammeltes Ei
Eierkorb
Ein Korb voller Eier
Biolandschild
Beschreibungstext
Hühner aus dem Hühnermobil
Hühner schauen aus dem Hühnermobil