Aktion: 
Sichere Quartiere für Fledermäuse

Wir unterstützen den Artenschutz: Bei LOTTA KAROTTA gibt es nun auch Bausätze für Fledermauskästen, für alle Mitarbeiter und auch für alle Kunden. Möchten Sie mehr erfahren?

24 Fledermausarten kommen in Deutschland vor, nur zwei davon gelten derzeit als ungefährdet. Sie leiden stark unter der intensiven Land- und Forstwirtschaft, deren Pestizide ihre Nahrungsgrundlage vernichtet. Ein weiteres Problem ist die Wohnungsnot, denn moderne Gebäude bieten immer weniger geeignete Quartiere. Darum ist es uns ein großes Anliegen, diese faszinierenden Tiere zu schützen und Ihnen sichere Quartiere anzubieten. Ebenso wichtig ist es, die kleinen Flugkünstler bei der Nahrungsversorgung zu unterstützen. Dies tun wir mit unserer Heckenpflanzung, Blühflächen und der Biolandwirtschaft an sich.   

Auf dem Gelände von Lotta Karotta gibt es ein altes Kellergewölbe, das den Tieren als Winterquartier dient. Zusätzlich wurde bei der Sanierung der Dachflächen darauf geachtet, Einschlupflöcher für die Tiere zu integrieren. Als weitere Maßnahme haben wir nun 30 Fledermauskästen aufgehängt, wo die Tiere in den warmen Monaten hineinschlüpfen können. 

Damit die Fledermäuse aber nicht nur hier bei uns in Rittmarshausen ein neues sicheres Domizil finden, hat Andreas Backfisch nun auch Fledermauskästen an alle Mitarbeiter verteilt. Zusätzlich bieten wir die Bausätze für Fledermauskästen nun auch bei uns im Online-Shop an – verfügbar solange der Vorrat reicht.

TIPPS für das Anbringen der Fledermauskästen

  • Der Hangplatz sollte insgesamt ruhig sein und mindestens in einer Höhe von 3-5 Metern liegen.
  • Es können mehrere Kästen in kleinen Gruppen an Gebäuden montiert werden.
  • Zur Ausrichtung: Südost bis Nordwest als bevorzugte Ausrichtung, Nordwest bis Ost möglich. Ein eher schattiger Platz ist besonders im heißen Sommer überlebenswichtig.
  • Bevorzugt werden Gebäudeecken, wichtig ist dass der Platz im Windschatten liegt und nicht beleuchtet wird.
  • Wichtig ist weiterhin eine gute Befestigung, denn wackelnde Kästen z.B. in Bäumen werden von den Tieren gemieden.

Weitere Infos zu Fledermäusen und Tipps zum Beobachten und Schützen von Fledermäusen finden Sie auf den Webseiten des NABU als auch den BUND. Weiterführende Links sind am Ende der Seite zu finden.
 

Was können Sie aktiv zum Schutz von Fledermäusen tun?

Hier eine Liste des NABU zum aktiven Fledermausschutz:

  • Denken Sie bei Bau- und Umbaumaßnahmen vor allem im Dachbereich an Fledermäuse und erhalten oder schaffen Sie Einflugöffnungen. Sind die Tiere bereits da, so sollte der Fledermausfachmann um Rat gefragt und die Arbeiten im Herbst oder Frühjahr ausgeführt werden.
  • Wenn Lüfterpfannen ins neue Dach kommen, gewähren spezielle Dachpfannen den Fledermäusen später den Zugang in den Speicher. Solche Pfannen werden zum Beispiel von der Firma Braas Dachsysteme GmbH angeboten.
  • Je artenreicher der Garten, desto mehr Insekten tummeln sich dort. Besonders der Fledermausgarten mit nachtblühenden Stauden und Sträuchern zieht Nachtfalter an und damit auch die Fledermäuse. Verzichten Sie auf Insektizide und andere Gifte im Garten.
  • Alte Keller, Kartoffelmieten oder andere unterirdische Hohlräume sind potenzielle Winterquartiere. Sie müssen im Winter frostfrei, aber kühl und feucht sein, damit sich die Fledertiere dort wohl fühlen. Lassen Sie einen schmalen Einschlupf für Fledermäuse und schützen Sie den Raum vor Katzen oder Mardern.
  • Fledermäuse brauchen sichere Quartiere. Bieten Sie ihnen künstliche Spaltenquartiere wie Fledermausbretter oder Flachkästen an Giebelwänden an - sie werden von den Tieren gerne angenommen. Bringen Sie Fledermauskästen in Baumbeständen, Streuobstwiesen, Parks oder Wäldern aus.
  • Wenn Sie Fledermäuse finden, erkundigen Sie sich beim NABU oder dem behördlichen Naturschutz in Ihrer Nähe und lassen Sie sich die Adresse eines Fledermausexperten geben: Fledermäuse sind besonders geschützte Arten und fachgerechte Auskunft oder Hilfe in Notfällen ist wichtig!
  • Wenn Sie selbst aktiv werden wollen, können Sie sich an eine der vielen Fledermausgruppen in Deutschland wenden – auch hierbei hilft Ihnen der NABU.
  • Bei Fragen zu Fledermäusen hilft Ihnen auch unsere NABU-Fledermaushotline gerne weiter.

Weitere Infos zu Fledermäusen und Tipps zum Beobachten und Schützen von Fledermäusen finden Sie auf den Webseiten des NABU als auch den BUND

Quellen & weitere Informationen sind hier zu finden:

https://www.fledermausschutz.de/fledermausschutz/anbringen-von-fledermauskaesten/

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/fledermaeuse/aktiv-fuer-fledermaeuse/index.html

https://www.planet-wissen.de/natur/wildtiere/fledermaeuse/fledermaeuse-schutz-102.html

zurück zur Übersicht